Haben wir in der Zukunft keine Arbeit mehr?

Wie Amerika seine Industrie verlor



Out of Business

Die Menschheit steuert auf einen Umbruch zu, der sowohl die Wirtschaft als auch die Gesellschaft vor nie gekannte Herausforderungen stellen wird. Über kurz oder lang werden all die guten Ratschläge, die wir in unserer Jugend gehört haben, ihre Gültigkeit verlieren.

Tipps wie "Bildung ist der Schlüssel zum Erfolg" werden in einigen Jahren überholt sein, denn viele Jobs werden von Maschinen übernommen. Und nicht nur gering Qualifizierte bekommen den Wandel zu spüren: Auch in hochqualifizierten Branchen wie der Radiologie übernehmen schon heute Maschinen einen immer größeren Anteil der Arbeit.

Die Konsequenz: Viele Menschen werden alles richtig machen, eine höhere Bildung anstreben und sich zusätzliche Fähigkeiten aneignen, und es dennoch nicht schaffen, in der neuen Wirtschaft Fuß zu fassen. Langzeitarbeitslosigkeit und Unterbeschäftigung sind die Folge - mit allen wirtschaftlichen Konsequenzen.

Die bisherige Aufwärtsspirale aus Produktivität, steigenden Gehältern und wachsenden Verbraucherausgaben wird in sich zusammenfallen, denn mit der Kaufkraft sinken die Unternehmensumsätze. Irgendwann gibt es zu wenige Verbraucher, um weiterhin wirksam das Wachstum voranzutreiben.

In seinem Buch "Aufstieg der Roboter" zeichnet der Autor Martin Ford ein düsteres Bild der Zukunft, wenn sich die traditionellen Ansichten zur Arbeit nicht ändern.

Siehe Buch-Tipp: https://hugobuehlmann.blogspot.com/2016/06/buch-tipp-aufstieg-der-roboter-wenn.html

Sein Vorschlag zur Lösung des Problems: das bedingungslose Grundeinkommen.

Er beschreibt, wie die Menschen dadurch wagemutiger und innovativer werden - und damit am Ende zum Wohle aller beitragen.

Mit unternehmerischen Grüssen
Hugo Bühlmann
www.hugobuehlmann.ch



Kommentare

Beliebte Posts