Posts

Es werden Posts vom November, 2020 angezeigt.

CORONA-KRISE - KONKURS oder ÜBERLEBEN?

Bild
Pausentaste und dann Neustart?   "Wir müssen die Probleme anpacken und auch die Art des Geschäftemachens verändern. Dann werden wir auch wieder Geld verdienen." - Chinesischer Geschäftsmann Es gibt keine Geschenke! Für die Schweizer Unternehmer gilt, nachdem viele von ihnen jetzt wegen ihrer Illiquidität neue Kredite aufgenommen haben, sie müssen sie wieder zurückzahlen. Und - die Kredite sind ja nur für die Überbrückung der Krise gedacht, aber nicht für den Neustart! Aber auch zum Neustart benötigen die Unternehmen wieder Kapital. Bis aber wieder die Normalität im Geschäft und der Umsatz einkehrt, wird noch einige Zeit verstreichen. Für viele zu lang! Die meisten seriösen Unternehmer werden es schaffen, einige aber auch nicht. Die Kreativen und Innovativen unter ihnen werden vielleicht neue Handels-, Kunden- oder Vertriebskanäle suchen oder auch neue Produkte und Dienstleistungen in ihr Angebot aufnehmen müssen. Einige von ihnen und das werden

Sina Trinkwalder - HEIMAT muss man selber machen

Bild
  HEIMAT muss man selber machen Sina Trinkwalder - HEIMAT muss man selber machen - www.dtv.de Heimat ist kein Ort, Heimat ist eine Frage der Haltung. Wie wir gemeinsam eine lebenswerte Gesellschaft schaffen Sina Trinkwalder hat angepackt, wovon andere nur reden: Sie hat 140 Menschen Arbeit gegeben, hat sie stolz gemacht und ihr Selbstvertrauen geweckt, hat das Leben ihrer Mitarbeiter, hat deren Haltung sich selbst und anderen gegenüber verändert. Sina Trinkwalder weiß, was es heißt, einem Menschen »eine Heimat zu geben«, denn diese Heimat ist keine des Ortes und der Herkunft, diese Heimat ist eine, die man selber machen muss. Und Trinkwalder ist überzeugt: Was im Kleinen gelingt, gelingt auch im Großen. Menschen geben sich wechselseitig »Heimat«, wenn sie sich mit Wertschätzung und Fairness begegnen, das funktioniert regional wie national und global. ›Heimat muss man selber machen‹ ist Sina Trinkwalders Manifest für ein besseres Miteinander.   "Weil Menschen seit Jahrzehnten keine

Buchtipp - DESIGN THINKIT

Bild
  Die Praktikerbox für Kreativprozesse Design Thinkit -  www.schaeffer-poeschel.de Thinkit ist ein methodischer Werkzeugkasten mit Regelkarten, Methodenbögen und Erklärungsblättern für die Konzeption, Durchführung und Moderation von Design-Thinking-Workshops.   Mit Thinkit sollen kreative Köpfe in ihrer Arbeit unterstützt und angehende Coachs bei ihren ersten Schritten als Workshopleiter befähigt und ermutigt werden. Das Toolkit ist sofort einsetzbar.   Thinkit umfasst die methodischen Grundlagen des Design-Thinking-Prozesses. Es ist klar strukturiert und übersichtlich gestaltet, um die Anwender zu inspirieren, direkt "ins Machen" zu kommen.   Es ist kein neues Design-Thinking-Grundlagenwerk und keine lose Arbeitsblätter-Sammlung – es leitet dazu an, die Methode Design Thinking im Tun zu verstehen und zu trainieren.   Die einzelnen Methodenbögen im Toolkit sind wie folgt aufgebaut:   Erklärung (Wann und wozu nutze ich die Methode?) Anleitung (Wie gehe ich vor?)

Zusammenarbeit - Sprengen wir miteinander die Grenzen!

Bild
Sprengen wir miteinander die Grenzen! "Es ist nicht Serotonin und der ganze pseudopsychologische Mist, warum ich das mache. Es ist immer eine Idee, die mich nicht loslässt. Ein Ziel und der Weg dorthin." - Felix Baumgartner Das würde Teamarbeit bedeuten... Es gilt die Grenzen zu sprengen, ob als Richard Branson, als Felix Baumgartner oder als Philippe Croizon. Und dies gilt auch für uns "normale" Menschen. Sprengen wir die Grenzen! Wir alle sind miteinander verbunden: als Partner, Verwandte, Geschäftskollegen, als Mitglieder von Vereinen, auf Xing, Linkedin, Facebook oder anderen Plattformen. Was mir persönlich aber immer wieder auffällt ist, wir arbeiten nicht zusammen. Jeder für sich als Einzelkämpfer, ist da meistens die Devise. Da wird "gestrampelt", gerungen, gekämpft, um Aufträge, Projekte und noch höhere Gewinne. Gemeinsam, als Team würde es vermutlich besser gehen. Denn einer allein kommt heutzutage nicht mehr auf einen grünen

Raus - aus Ihrer Komfortzone und rein ins Leben!

Bild
Richten Sie Ihren Kompass neu aus!  Raus aus der Komfortzone - rein ins Abenteuer Leben!  Was viele nicht wahr haben wollen, der erste Schritt ist der Schwierigste Viele Menschen haben unzählige Ausreden, warum dies oder das nicht geht. Dass sie gerade jetzt, nicht etwas anderes machen können. Dass sie gerade jetzt ihren Job nicht kündigen können, da vermutlich in nächster Zeit eine Beförderung ansteht. Dass sie ja noch eine hohe Hypothek auf ihrem Haus haben und weil ihre Kinder gerade jetzt studieren. Und weil sie gerade ein neues Auto gekauft haben..... Als Arbeitnehmer lassen Sie sich lieber wie eine Zitrone auspressen. Sie arbeiten und arbeiten, geben vollen Einsatz und Ihnen wird trotzdem gekündigt... Und jetzt? Was machen Sie? Sie haben doch auch Ihre persönlichen Bedürfnisse! Sicher haben Sie doch auch Ideen, Pläne oder Visionen, welche Sie noch gerne umsetzen möchten? Ja, es ist schwer, die Komfortzone zu verlassen. Ja, es braucht ein weni

Erfolgreiche Unternehmen - entstehen auch in Ihrem Kopf!

Bild
"Probleme sind ein wunderbarer Aufhänger, um Ideen in Lösungen umzusetzen." "Was viele Menschen im Abenteuerurlaub suchen,  kann im Entrepreneurship in eine  extravagante berufliche Perspektive führen." Firmenpleiten, Misserfolge, Flops - Probleme als Chance verstehen Zuerst einmal die negativen Seiten: Viele Unternehmer haben zwar eine gute Business-Idee, gehen aber im Alltagsgeschäft unter, drehen sich im Hamsterrad und laden sich zu viel auf. Nur gerade 20 Prozent der Firmengründungen überleben die ersten fünf Jahre und nur wenige sind langfristig erfolgreich. Oft fehlt die kaufmännische Kompetenz, fehlen Business Administration-Kenntnisse. Marketing, Produktmanagement, Vertrieb, Bilanzen, Steuern, Buchhaltung, Controlling, Vertragsrecht – unter der Wucht der komplexen Aufgaben, bricht so manches Unternehmen zusammen und scheitert. Anders machen - neu denken, dafür steht Prof. Dr. Günter Faltin   (Buch - Kopf schlägt Kapital) Seine Kernaussagen: •