Posts

Es werden Posts vom April, 2022 angezeigt.

Buchtipp - Frank Rosin - sein Leben

Bild
 Frank Rosin - Ehrlich wie 'ne Currywurst Frank Rosin - Ehrlich wie 'ne Curryurst - Ecowin Verlag Mein Weg von der Pommesbude ins Sternerestaurant Persönlich, witzig und authentisch: Sternekoch und TV-Star Frank Rosin erzählt aus seinem Leben Als Sohn einer Imbissbuden-Besitzerin und eines Lieferanten für Gastronomiebedarf lernt Frank Rosin das Restaurantgeschäft von der Pike auf. »Ich bin mir sicher, dass ich mit elf oder zwölf Jahren schon mehr Frittierfett bewegt hatte als jeder Filialleiter von McDonald’s in seiner gesamten Karriere«, erinnert sich Frank Rosin in seiner Biografie. Dabei kam es ihm lange gar nicht in den Sinn, etwas anderes zu schreiben als Kochbücher. Nun erzählt einer der erfolgreichsten Starköche Deutschlands, wie alles anfing. Wie wurde aus einem »ziemlich miesen, völlig uninteressierten Schüler« ein prominenter 2-Sterne-Koch mit eigenen Fernseh-Shows und einem Restaurant in Dorsten? - Sein Leben, seine Karriere, seine Familie: Frank Rosin im persönliche

Werthaltige Unternehmen und neue Projekte - für die Ostschweiz

Bild
Sie suchen neue Perspektiven oder eine neue Herausforderung?  In der Ostschweiz - gemeinsam etwas bewegen Leider werden immer mehr kleinere handwerkliche und gewerbliche Betriebe geschlossen, liquidiert oder gehen in Konkurs. Handwerkliches Wissen und Können, Schweizer Qualitäts-Produkte und Arbeitsstellen gehen damit verloren.  Die Vielfalt des Unternehmertums und des Handwerks stirbt damit unwiederbringlich aus. Das muss nicht sein! Chancen ergreifen - und realisieren Die Ostschweiz bietet viel, nicht nur in der Landwirtschaft, sondern auch im Handwerk und Gewerbe. Wir haben erstklassige handwerkliche Betriebe und Manufakturen, die wir pflegen und erhalten müssen. Wir brauchen das traditionelle Handwerk Weltweit besteht eine steigende Nachfrage nach qualitativ hochwertigen Konsumgütern. Leider sterben aber viele kleine Produktions- und Handwerksbetriebe und damit auch ihre Berufe aus. Damit sie weiteren Bestand haben, müssen wir ihnen helfen, di

Ist der Rat von "alten Hasen" noch gefragt?

Bild
Wissen Sie, wie der Hase läuft? ALTE HASEN Dem alten Hasen kann niemand etwas vormachen. Denn alte Hasen haben einen reichen Erfahrungsschatz an Irrtümern, Reinfällen, Fehlprognosen und so weiter angesammelt, worauf sie sehr stolz sind und den sie auch bereitwillig jüngeren Generationen zur Verfügung stellen. Aber nicht immer ist ihr Rat gefragt, oftmals bevorzugt die jüngere Hasen-Generation nämlich ihre eigenen Irrtümer. Und wie ist es bei Ihnen, möchten Sie den Rat eines erfahrenen "alten Hasen"? Freue mich auf Ihren Kontakt Hugo Bühlmann 071 288 05 51 www.hugobuehlmann.ch

Buchtipp - Die Zukunft des Luxus

Bild
 Die Zukunft des Luxus Erwan Rambourg - Die Zukunft des Luxus - Plassen Verlag - www.plassen.de Neue Kunden - neue Werte -  eine Branche vor Veränderungen Erwan Rambourg zeigt die wichtigsten Trends, die die Luxusindustrie in den nächsten zehn Jahren umgestalten werden.  Die Ausweitung des chinesischen Konsums und der Anstieg der Kaufkraft von Frauen auf der ganzen Welt werden die Branche weiter wachsen lassen – es zeichnen sich jedoch grundlegende Veränderungen ab.  Die jüngere Generation drängt auf den Luxusmarkt und bringt neue Werte und Ansprüche mit. Damit Marken bei ihr Anklang finden, müssen sie über Produkt und Logo hinaus Substanz entwickeln – Marken müssen Themen wie Vielfalt, Nachhaltigkeit und ethische Produktion ernst nehmen.  „Die Zukunft des Luxus“ ist fesselnd, klug und fundiert, eine unverzichtbare Lektüre für alle, die neu in der Branche sind, aber auch für Veteranen, die ihren weiteren Erfolg planen - und nicht zuletzt für Anleger, die auf die Gewinner des Luxus-Boom

Geben Sie ihrem Glück eine Chance!

Bild
Haben Sie noch Träume und Visionen?  Job - Karriere - Leben Wir brauchen mehr Menschen, die etwas in der Welt bewegen, die Risiken eingehen, die den Mut zur Veränderung haben. Leider gibt es viel zu wenige davon. Warum? Die Schnelllebigkeit unserer Zeit, fordert von uns stetige Präsenz und Wachsamkeit Der Turbokapitalismus fordert auf der menschlichen Seite seinen Tribut. Heute existieren wir, um der Wirtschaft zu dienen, nicht etwa umgekehrt. Endlose Überstunden machen uns unproduktiv, unglücklich und krank. Die Arztpraxen sind voll von Patienten, die unter Stressfolgen und Burnout leiden: Schlaflosigkeit, Nervosität, Migräne, Bluthochdruck, nur um ein paar zu nennen. In den meisten Berufen ist das Arbeitspensum erheblich angewachsen. In einer Zeit des "Downsizing", in der alles restrukturiert und verschlankt wird, erwarten die Unternehmen von den Angestellten, dass sie die Aufgaben der entlassenen Kollegen mitübernehmen. Tausende gehen ins Büro, auch

Haben Sie schon einen Plan B?

Bild
Aufbruch in neue Welten „ Jede Krise führt zu neuen Geschäftsmöglichkeiten. Nutzen Sie die herausfordernden Zeiten.“ (Richard Branson /Gründer Virgin Enterprises) Die Arbeitsmarktlage heute In den letzten Wochen und Monaten häufen sich wieder die Meldungen über den Stellenabbau, in Industrie- und Dienstleistungsbetrieben. Häufig werden dabei nicht die Jungen, sondern die älteren Mitarbeiter entlassen, da sie in den Augen einiger Unternehmensleiter zu viel kosten, zu wenig leisten und nicht mehr so flexibel und belastbar sind. Was ja nicht stimmt! Lebenslang in einer Firma Von der Ausbildung bis zur Pensionierung im gleichen Unternehmen zu verbleiben, wird in Zukunft nicht mehr zum Alltag gehören. Das liegt unter anderem daran, dass sich die vorhandene Industrie- /Angestelltenkultur in diesem Jahrzehnt, durch die Digitalisierung sehr schnell wandelt. Seit dem Jahr 2020 prägen im Zuge des Wertewandels zunehmend Projektarbeiter, Jobnomaden und Patchwork-Biografi