Buchtipp - Frank Rosin - sein Leben

 Frank Rosin - Ehrlich wie 'ne Currywurst


Frank Rosin - Ehrlich wie 'ne Curryurst - Ecowin Verlag


Mein Weg von der Pommesbude ins Sternerestaurant


Persönlich, witzig und authentisch: Sternekoch und TV-Star Frank Rosin erzählt aus seinem Leben

Als Sohn einer Imbissbuden-Besitzerin und eines Lieferanten für Gastronomiebedarf lernt Frank Rosin das Restaurantgeschäft von der Pike auf. »Ich bin mir sicher, dass ich mit elf oder zwölf Jahren schon mehr Frittierfett bewegt hatte als jeder Filialleiter von McDonald’s in seiner gesamten Karriere«, erinnert sich Frank Rosin in seiner Biografie.

Dabei kam es ihm lange gar nicht in den Sinn, etwas anderes zu schreiben als Kochbücher. Nun erzählt einer der erfolgreichsten Starköche Deutschlands, wie alles anfing. Wie wurde aus einem »ziemlich miesen, völlig uninteressierten Schüler« ein prominenter 2-Sterne-Koch mit eigenen Fernseh-Shows und einem Restaurant in Dorsten?

- Sein Leben, seine Karriere, seine Familie: Frank Rosin im persönlichen Porträt

- Von der Pommesbude ins Sternerestaurant: Erfolgsgeschichte eines Ausnahme-Gastronomen

- »Rosins Restaurants«, »The Taste« oder »Hell’s Kitchen«: Frank Rosin erobert das TV

- Kochen als Leidenschaft: Frank Rosins Buch als Geschenk für Hobbyköche und Kochbegeisterte

40 Jahre Gastronomie: Harte Lehrjahre, wichtige Erkenntnisse und neue Pläne

Wie viel Sterne hat Frank Rosin? Was ist sein Lieblingsrezept und hatte er vor seinen Auftritten auch schon Lampenfieber? Der Promi-Koch beantwortet in seinem Buch all diese Fragen. Aber er teilt noch viel mehr mit seinen Lesern und Fans – seine kulinarische Geschichte, seine prägendsten Momente und seine persönlichste Botschaft: Jeder kann sich seinen Lebenstraum erfüllen!

Frank Rosin berichtet in seiner Autobiografie von den Höhen und Tiefen seines Lebens, ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen – eben genau so, wie wir den Sternekoch kennen und lieben!


Fazit

Ein tolles Buch! Es zeigt, wie hart die Gastronomie ist und wie schwer ein Aufstieg in die Spitzengastronomie ist. 

Durchhaltevermögen, neue und innovative Ideen, Tatkraft und eine grosse Portion Risiko braucht es bis man an die Spitze gelangt.

Leider schaffen es die wenigsten, überhaupt an die Spitze zu gelangen und auch oben zu bleiben...

Lesenwert!


Mit gastronomischen Grüssen

Hugo Bühlmann

www.hugobuehlmann.ch







Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

AZPERK - ist vielleicht die Lösung für den Detailhandel

Buchtipp - Die Modern Work Tour

Für Menschen ab 45 plus - Sie können nur gewinnen!