Posts

Es werden Posts vom 2013 angezeigt.

Grüezi, liebe Blog-Leserinnen und -Leser, ich wünsche Ihnen e guets neus Johr!

Bild
 Ich bin auch im neuen Jahr wieder für Sie da! Das 2013 war kein gutes Jahr für mich, vielleicht lag es an der Zahl 13? Es wurden Absprachen nicht eingehalten, Projekte wurden verschoben und viele meiner Bekannten und Freunde verloren ihre Arbeitsstelle. Mal schauen, wie das 2014 wird. Ich bin optimistisch und freue mich wieder ein neues Jahr in Angriff zu nehmen, mit hoffentlich vielen Projekten, Workshops und Beratungen.  Natürlich auch wieder mit den vielen positiven Menschen, Geschäftspartnern und Freunden, die mit mir wieder mit viel Teamgeist und Elan in das neue Jahr starten werden.  **************************************************** 2014 Mit Ihnen - Ideen, Visionen zu  entwickeln und umzusetzen, sowie neue  Unternehmen auf- und "ältere" Betriebe auszubauen, sind meine Leidenschaft. Dies gilt nicht nur für Detailhandels-Betriebe und Fachgeschäfte, sondern auch für alle Produktions-, Handels- und Dienstleistungsunte

Buchtipp - Savoir-vivre oder Leben mit Stil

Bild
Das Luxus-Lexikon www.dumont-buchverlag.de Luxus von A - Z - vom Anzug bis zur Zigarre Luxus ist nicht für jedermann erschwinglich, oder etwa doch? Wenn man die Prachtstrassen von London, Paris oder Mailand entlang schlendert, könnte man es meinen. Es wimmelt nur so von Touristen aus Asien. Das heisst aber nicht, dass jeder der Luxusgüter trägt, auch Stil hat. Die beste Herrenunterwäsche, kommt natürlich von Zimmerli aus der Schweiz. Der beste Kaviar, Hummer oder Wodka kommt aus..... Der Autor und Journalist Alexander Marguier zeigt in amüsanten Geschichten rund um diese Luxusgüter, wie auch Sie ein Mann oder eine Frau von Welt werden und diesem Leben frönen können. Lesen Sie das Buch - es ist das ultimative Luxusartikel-Ranking für das feine Leben. Viel Vergnügen beim Geniessen Hugo Bühlmann www.hugobuehlmann.ch

Buchtipp - Zwischen Stahl und Schokolade

Bild
Inspirierende Erfolgsgeschichten aus Oesterreich www.styriabooks.at "Unternehmer sein heisst, Visionen zu haben und das gesteckte Ziel den eigenen Bedürfnissen und dem eigenen Typus entsprechend unbeirrt zu verfolgen." (aus dem Geleitwort von Margarete Kriz-Zwittkovits, Präsidentin des Oesterreichischen Gewerbevereins) *************** Nicht nur in der Schweiz oder in Deutschland gibt es interessante Unternehmer. Nein, auch in Oesterreich, unserem Nachbarland. Dieses Buch, geschrieben von den Autoren Mag. Dr. Wolfgang Unterhuber und Mag. Selma Prodanovic, ist ein einzigartiger Abriss der österreichischen Wirtschaftsgeschichte und erzählt den Werdegang, das Denken und Handeln von 17 aussergewöhnlichen Persönlichkeiten. Ihr Weg zum Erfolg zeugt von Kreativität, Risikobereitschaft, dem Festhalten an den eigenen Visionen, sowie nahezu grenzenlosem Arbeitseinsatz - und manches Mal auch vom Spiel des Schicksals, das im entscheidenden Moment Regie führt.

Nur mit neuen Produkten werden Sie überleben

Bild
Engpass - beim Auf- oder Ausbau Ihrer Sortimente? James Dyson - www.dyson.com Sie brauchen zündende Ideen? Innovationsmanagement, Ideenfindung und Kreativität Entscheidend in der heutigen Zeit der Marktsättigung, sind Ideen und Innovationen . Dies gilt für jedes Unternehmen, ob klein oder gross. Das plötzliche Auftauchen neuer Anbieter, die Schnelligkeit und Kreativität der Mitbewerber hat massiv zugenommen. Nicht nur Red Bull, auch Kreativität beflügelt Mehr als 60% in einer Studie befragten CEO aus der ganzen Welt, sehen die Kreativität heute als wichtigste Führungsqualität an. Der Grund liegt auf der Hand: Kreativität bringt neue Konzepte, Patente und Produkte hervor. Sie ist der Motor für jede Innovation. Auch KMU's können auf neue Ideen kommen und mit ihren Innovationen das Firmenwachstum beflügeln. Die Wünsche der Verbraucher wandeln sich schnell und die Lebensdauer von Produkten und Dienstleistungen wird immer kürzer.

Buchtipp - Die Schweizer - Les Suisses - Gli Svizzeri

Bild
Die Schweizer im Portrait Appenzeller Landwirt aus Urnäsch / Appenzell Ausserrhoden, beim Alpabzug   Bodenseefischer-Familie aus Altenrhein, St.Gallen www.hatjecantz.de Es grüssen herzlich Herr und Frau Schweizer Ganz normale Schweizer ins beste Bild gerückt. Das Fotografenteam Monika Fischer und Mathias Braschler haben aus allen Regionen der Schweiz verschiedene Charaktere und Berufe fotografiert. Alle sozialen Schichten sind vertreten, doch um Prominente hat man bewusst einen Bogen gemacht. Ein wunderschöner Bildband aus dem Hatje Cantz-Verlag, den man gesehen haben muss. 

Buchtipp - Wer hat's erfunden?

Bild
365 Geschichten über Erfinder und ihre Geistesblitze www.echtzeit.ch Wer hat's erfunden? Die Schweizer? Leider stammen nicht alle Erfindungen von den Schweizern, aber einige. Zum Beispiel, das Zellophan wurde vom Schweizer Ingenieur Jacques Brandenberger, der Beamer von Fritz Fischer, die Kontaktlinsen von Adolf Eugen Fick, beides Professoren an der ETH Zürich, erfunden. Natürlich gibt es noch viele weitere Schweizer Erfindungen, wie das Taschenmesser, die Milchschokolade oder der Vita-Parcours. Was wäre unser Alltag ohne Gore-Tex, Scheibenwischer, Kugelschreiber oder Computer? Hinter jedem Ding steckt eine kleine Geschichte. Auf die Idee mit der Zuckerwatte kam ausgerechnet ein Zahnarzt. Die Blindenschrift verdanken wir einem Jungen, der sein Augenlicht verlor, Louis Braille. Auch ein Namensvetter von mir, Christian Bühlmann aus Grindelwald hat etwas erfunden, das Velogemel. Als kleines Kind erkrankte er an Kinderlähmung. Fortan musste er am Stock gehen. Bühlman

Buchtipp - Vertrauen - privat und geschäftlich - ist eine Notwendigkeit

Bild
Wem können wir noch vertrauen? www.books4success.de Vertrauen ist nicht nur die Währung von morgen, sondern auch von heute. Der Autor David Horsager zeigt in seinem Buch auf, dass Erfolg ganz viel mit Vertrauen zu tun hat. Neueste Forschungen zeigen, dass 80% aller US-Amerikaner Firmenbossen nicht mehr vertrauen. Und wie sieht es in Europa oder der Schweiz aus? Wem Vertrauen wir noch? Welchen Firmen oder Menschen? Firmen wie IKEA oder Menschen wie Warren Buffett? Unzählige Personen und Gruppen haben seinetwegen Anlageentscheidungen zur rechten Zeit getroffen. Für viele ist er heute der vertrauenswürdigste Geschäftsmann der Welt, sein Erfolg ist ohne gleichen. Wenn wir jemanden vertrauen, empfehlen wir ihn auch weiter. Ich empfehle Ihnen dieses Buch zu lesen, damit Sie wissen, wem Sie auch in der Zukunft noch vertrauen können.

Buchtipp - Des Bankers neue Kleider

Bild
Wer bezahlt, wenn mal wieder eine Bank aus dem Ruder läuft? www.finanzbuchverlag.de Die Sparer und die Steuerzahler bezahlen es! Was bei Banken wirklich schiefläuft und was sich ändern muss, beschreiben Anat Admati, Professorin für Finanzwirtschaft an der Stanford Universität und Martin Hellwig, Direktor am Max-Planck-Institut. Lesen Sie in diesem Buch, wie die dunkle Seite des Schuldenmachens aussieht und wie Sie mit diesen Schulden leben müssen. Mit nachdenklichen Grüssen Hugo Bühlmann www.beratung-kmu.ch

Buchtipp - So bleiben Manager auch in der Zukunft erfolgreich

Bild
Survive www.redline-verlag.de Haben Sie Zukunftskompetenz? "Manche Popstars, Manager, Unternehmer, Ehefrauen und Grossväter hören das sprichwörtliche Gras wachsen. Sie können in die Zukunft sehen.........." "Die Wahrheit ist: Wer überlebt, wer auch in der Zukunft noch glänzende Geschäfte macht, kann offensichtlich bis zu einem gewissen, erfolgsentscheidenden Grad in die Zukunft schauen." "Zukunftskompetenz ist die Schlüsselkompetenz des 21. Jahrhunderts." (Auszüge aus dem Buch) Die Zukunft ist ein Projekt Gestalten Sie ihre Zukunft mit: Visionieren Recherchieren Simulieren Detaillieren Wollen Sie wissen, wie das geht und welche Werkzeuge dazu nötig sind? Lesen Sie das Buch von Heiko von der Gracht, dem Gründer des Centers für Zukunftsforschung, denn damit haben Sie den Schlüssel der Zukunft in der Hand. PS. Projekte, die auch ihre Zukunft betreffen, finden Sie auf:  http://projektoffice.blogspot.ch/

Buchtipp - Wertschöpfung in der Welt von morgen

Bild
Driving Impact Driving Impact - Verlag -  www.mi-wirtschaftsbuch.de Die aktuellen Megatrends welche unsere Wirtschaft prägen Haben Sie Zukunftskompetenz? Driving Impact ist ein Impulsgeber, denn Innovationen enstehen heute nicht mehr in abgeschotteten F&E-Abteilungen, sondern vielmehr an den Schnittstellen zwischen Menschen, Märkten und Unternehmen. Zukunftskompetenz heisst, Entscheidungen durch Szenarien robust und nachhaltig machen. Zukunftskompetenz heisst, in Alternativen zu denken Zukunftskompetenz heisst vor allem vorausschauende Intelligenz Haben Sie einen Plan B? Der Erfolg strategischer Programme hängt massgeblich von externen Rahmenbedingungen ab, darum sollten Sie ihre Strategien immer auf die Probe stellen und testen. Lesen Sie dieses Buch und Sie werden weniger Angst vor der Zukunft haben. Hugo Bühlmann - www.hugobuehlmann.ch

Das etwas andere Boot - AMG Powerboot

Bild
Wenn Sie Wert auf Oekologie legen und gerne ein "sauberes" Motorboot haben wollen....... Concept Cigarette AMG Electric Drive - Foto www.daimler.com Die Konzeptstudie - Concept Cigarette AMG Electric Drive ist aus einer Kooperation zwischen AMG und dem Powerboot Hersteller Cigarette Racing www.cigaretteracing.com  entstanden. Das Offshore-Powerboot hat eine Leistung von 2251 PS und ist 11,6 m lang. Es hat eine Spitzengeschwindigkeit von 160 km und ist damit das schnellste elektrisch betriebene Motorboot weltweit. Wie Sie sehen, bringt auch diese Innovation beiden Beteiligten einen Wettbewerbsvorteil. Und wann beginnen Sie, zu kooperieren und zu innovieren?    

Buchtipp - Wie die jungen Alten, die Gesellschaft revolutionieren

Bild
Die 50plus-Studie  Sachbuch - Verlag -  www.rororo.de Aufgepasst! Die 50plus Bevölkerung Im Moment leben 20,6 Millionen Menschen zwischen 50 und 70 Jahren in der Bundesrepublik Deutschland. Das sind 25% der Gesamtbevölkerung. Oder anders gesagt, jeder vierte Mensch in Deutschland gehört der Zielgruppe 50plus an. Lebenslang arbeiten? Ein zentrales Problem ist die Nutzung durch die Verrentung und Pensionierung gewonnen Zeit. Wer nach dem 63. Lebensjahr aus dem Berufsleben ausscheidet, gewinnt freie Zeit, viel Freizeit, sollte man meinen. Aber die Menschen über 50 wollen nicht das Nichtstun, keinen Müssiggang, sie wollen auch nach dem Ende ihrer Berufsarbeit mehrheitlich etwas Sinnvolles tun; etwas Freieres und anderes als bisher. Aber vor allen Dingen wollen sie die gewonnene Zeit als Tätigkeit wieder ausgeben. etwa 30% wollen in ihrem Beruf weiter arbeiten 30% wollen in einem neuen Betätigungsfeld arbeiten 40% wollen nicht in einem Beruf arbeiten, s

Buchtipp - Halt den Mund, hör auf zu heulen und lebe endlich

Bild
Fahren Sie lieber Karussell oder Achterbahn? www.heyne.de Der Tritt in den Hintern für alle, die mehr wollen Der Autor Larry Winget ist bekannt als "Pitbull der Persönlichkeitsentwicklung. "Ich widme dieses Buch mit grossem Dank dem ganzen Mist, der mit jemals passiert ist. Das hat mich zu dem gemacht, was ich bin. Das hat mich dazu gebracht zu lesen, zu suchen, zuzuhören, zu lernen loslassen, zu akzeptieren, Perspektive zu gewinnen und das Leben zu schaffen, das ich immer schon gewollt habe." Er meint zu den "Selbsthilfegurus und den Motivationstrainern" - nieder mit ihnen: Die Einstellung allein verändert nichts. TATEN und LEISTUNGEN verändern etwas. GEDANKEN verändern etwas. WORTE verändern etwas. Für nicht einmal 10 EURO erhalten Sie ein Buch, dass Sie verändert..... Denn ein Tritt in den Hintern fördert das Denkvermögen! *********************************  Wenn Sie also ein Leben voller Sinngebung, Erfüllung und Freu

Der etwas andere Regenschirm - Knirps

Bild
Der etwas andere Regenschirm - Knirps www.strotz.ch Familientradition seit 1851 Nach seiner Schirmmacherlehre eröffnete Arnold Strotz 1851 in Uznach eine eigene Werkstatt. Er besuchte persönlich Verkaufsgeschäfte in vielen Regionen der Schweiz und bot seine handgemachten Schirme an. Das Dach für die Schweizer Schirmfabrik war gespannt. Karl Strotz-Spiess übernahm 1905 die Schirmfabrik und leitete während 38 Jahren das Unternehmen. Die Kriegsjahre und das Trockenjahr 1922 sorgten für bittere Rückschläge, doch mit einem neuen Schirmgeschäft im Städtchen Uznach und der vergrösserten Werkstatt steigerte er stetig Angebot und Umsatz. Der Schirm wurde zum vertrauten Begleiter. Karl Strotz-Büchli leitete von 1943 bis 1970 die Schirmfabrik und baute 1954/55 das heutige Fabrikationsgebäude im Herrenacker Uznach. Der Name Strotz wurde zum Synonym für schöne und modisch-raffinierte Schirme und öffnete viele Schirmideen. Schirme wurden zum Serienartikel. Ab 1970 übernahm die vier

Sind Sie ein Feinschmecker und Liebhaber von Delikatessen?

Bild
Pietro Marzotto - Besitzer vom Mode-Konzern Marzotto kauft Gourmetladen Siehe Link:  www.peck.it Nicht nur Gourmet - auch Produktion Peck ist in Mailand eine Institution. 1883 vom Prager Fleischhauer Francesco Peck gegründet, führt der Gourmetladen heute auf drei Stockwerken die besten Würste, Käse und Weine der Stadt. Schinken, Salami, Käse, Kaffee, Weine, Antipasti oder sogar Dolce können sie hier erwerben und im hauseigenen Café- Restaurant zum Teil auch gleich probieren. Das dazugehörige kleine Restaurant kennt man für die typisch lombardische Küche – allem voran das Risotto Milanese. Nun hat Pietro Marzotto die Mehrheit an Peck übernommen. Er kommt eigentlich aus der Welt der Mode und hat als Chef seiner gleichnamigen Gruppe unter anderen Hugo Boss gekauft und in Valentino investiert. Nun zieht es ihn in die Welt der Delikatessen. Die Architekten Beretta Associati und Künstlerin Angela Adrisson haben das Lokal soeben aufgefrischt und der Michelin-dekorierte C

Buchtipp - Die erschöpfte Gesellschaft - Warum Deutschland (und auch die Schweiz) neu träumen muss

Bild
"Wer ausgebrannt ist, hat zu lange gebrannt. War Feuer und Flamme für seine Aufgabe."  Stephan Grünewald - Campus Verlag -  www.campus.de Burnout und Seelenschaden "Der Seelenschaden unserer überdrehten Lebensführung ist trotz der wirtschaftlichen Stabilität nicht zu leugnen. Es erfordert einen hohen seelischen Preis, wenn man vorrangig darauf setzt, persönliche oder wirtschaftliche Krisen durch blinde Leistungssteigerung, Effizienz und enorme Rhytmuserhöhung abzuwehren." "Wenn der Job das Leben frisst", betitelte der Stern die Folgen dieses Hochleistungszwanges. Die Zunahme von Kopfschmerzen und psychosomatischen Erkrankungen ist ein deutliches Symptom einer überbetriebsamen Gesellschaft. Vor allem das Burnout-Syndrom ist zu einer modernen Volkskrankheit, nicht nur unter Lehrern, Angestellten und Managern geworden." (Auszug aus dem Buch von Autor Stephan Grünewald -Campus Verlag. Ein weiteres wichtiges Kapitel in diesem Bu

Buchtipp - Die neue industrielle Revolution - Makers

Bild
Die neue industrielle Revolution - Makers Chris Anderson - Makers - Hanser Verlag -  www.hanser.de Wir alle - sind MAKER Wir stehen an der Schwelle einer neuen industriellen Revolution: Jeder kann heute mit wenig Aufwand und zu geringen Kosten selbst Produkte designen und fertigen - Schmuck, Werkzeuge, Haushaltgeräte und vieles mehr. Dies dank der Kommunikation mit  www.google.com  und  www.facebook.com  und anderen Plattformen. Die Tragweite dieser Entwicklung ist enorm, denn jeder der eine schlaue Produkt-Idee hat, kann etablierten Herstellern Konkurrenz machen. Die Macht der Markenunternehmen wird gebrochen. Der Besteller-Autor und Internet-Visionär Chris Anderson stellt in seinem neuen Buch, den vielleicht faszinierendsten Megatrend vor, der unsere Welt von Grund auf verändern wird: den Trend zur Eigenproduktion. Nochmals, wir alle sind Makers, für neue Projekte, für Ideen, Träume und Leidenschaften. Für alle, welche etwas machen, erschaffen, bewegen und inve

Die Zukunft - massgeschneiderte Produkte

Bild
  Das etwas andere Motorrad - Custom sized   www.renardmotorcycles.com Fahrgefühl auf 2-Rädern - Carbon Fiber Renard GT aus Tallin /Estland Das Karbonglasfaser-Motorrad wird mit einem Schalenrumpf aus Karbonglasfaser und Kevlar hergestellt. Andere Teile, wie die in der Zug- und Druckstufe einstellbare Feder, bestehen ebenfalls aus Karbonglasfaser oder aus Aluminium. Dazu kommt ein 1200cc Moto-Guzzi V-Twin Motor, der das GT mit satten 125 PS ausstattet. Die Endgeschwindigkeit liegt bei etwa 250 km/h. Renard selbst bezeichnet das GT als „chirurgische Klinge auf zwei Rädern“. ***************** Heben Sie sich ab von der Masse. Produzieren Sie aus verschiedenen Komponenten massgeschneiderte und personifizierte Güter. Nach Kundenwünschen entwickeln und produzieren bringt den gewünschten Erfolg! Suchen Sie frische Ideen und neue Produkte? Für innovative Innovationen und Projekte - rufen Sie mich an   071 288 05 51 oder buehlmann@beratung-kmu.ch  

Die etwas andere Torte - Original Solothurner Torte

Bild
Die Original Solothurner Torte - eine regionale Spezialität www.suteria.ch Die Original Solothurner Torte wird seit 94 Jahren (1915) nach dem Originalrezept des Erfinders Albert Studer an der Schmiedengasse 20 in Solothurn hergestellt und verkauft. Chocolatier Manfred Suter ist es, der dank des Originalrezeptes des «Erfinders und alleinigen Fabrikanten des echten Solothurner Kuchens» die geschützte «Original Solothurner Torte» machte – und aus der Confiserie Suter die «Suteria». Innovationen sind seine Stärken, neue Ideen realisiert er prompt und unspektakulär. 2010: an der «Swiss Bakery Trophy der Regionalprodukte» mit der Gold-Medaille ausgezeichnet. Regionale Produkte und Spezialitäten haben Erfolg, wenn innovative "Handwerker" ihre Ideen umsetzen. *************** Für die Beratung, Entwicklung und Unterstützung von regionalen Produkten - Innovation und Tradition - 071 288 05 51 und buehlmann@beratung-kmu.ch www.beratung-kmu.

Schenken Sie gerne Ihrer Konkurrenz - Ihren Umsatz und Gewinn?

Bild
  Zwei Fragen: Innvoationsbuch - www.publicis-books.de Hat Ihr Unternehmen / Betrieb noch verstecktes Potential? und Schenken Sie gerne der Konkurrenz - Ihren Umsatz und Gewinn? Möchten Sie gerne wissen, wo in Ihrem Unternehmen / Betrieb noch Potential vorhanden ist? Ja? Dann tauchen Sie mit mir ab, in die Tiefen Ihrer Firmengeschichte, der Ideen, Visionen und Wünsche. Als langjähriger Konsumgüterspezialist und Produktmanager unterstütze ich Sie und Ihr Unternehmen gerne. Rufen Sie mich an 071 288 05 51 oder buehlmann@beratung-kmu.ch Für weitere Infos klicken Sie bitte auf: http://hugobuehlmann.blogspot.ch/2012/11/sie-brauchen-unterstutzung-oder.html und http://projektoffice.blogspot.ch/ www.beratung-kmu.ch PS. Wer nichts wagt, gewinnt nichts! 

Coffee to go - oder wie man den Traum vom eigenen Unternehmen verwirklicht

Bild
Keine grosse Sache Wege zum Erfolg gibt es viele, doch eines haben sie alle gemeinsam: Sie entstehen nur dadurch, dass man sie geht. Wer hat nicht schon einmal davon geträumt, eine tolle Idee in die Tat umzusetzen und sein eigener Chef zu werden? Den Sprung ins kalte Wasser wagen die Wenigsten, sind doch Sicherheitsdenken und Respekt vor der "grossen Sache" gerade in der heutigen Zeit scheinbar schlagkräftige Gegenargumente. Zu Unrecht meint Vanessa Kullmann, die Gründerin von der Coffee-Company Balzac Coffee . Lesen Sie Ihr Buch und lassen Sie sich inspierieren!  www.heyne.de Eigentlich gehört gar nicht so viel dazu, um ein Unternehmen zu gründen: eine gute Idee, eine grosse Portion Mut, etwas Glück und die Fähigkeit praktisch zu denken! Und wann starten Sie? Für die praxisnahe Beratung und Unterstützung stehe ich Ihnen, als ausgewiesener Konsumgüter- und Detailhandelsspezialist, gerne zur Verfügung. Rufen Sie an 071 288 05 51 oder buehlmann@bera

Wertschöpfende innovative Projekte bringen Marktvorteile

Bild
Projekt Office - Projekte von A - Z für wertschöpfende innovative Projekte Wann beginnen Sie Ihr Projekt? Projekte bringen dem Unternehmen Marktvorteile Umsatzwachstum und Leistungssteigerung werden in Klein- und Mittelunternehmen massgeblich von Innovationen getragen. Der zunehmende Wandel der Kundenwünsche an die Produkt- und Dienstleistungsqualität, die kurzen Lebenszyklen der Produkte und das Erneuerungstempo, muss mit Innovationen als strategische Schlüsselgrösse, einen zentralen Stellenwert in Ihrem Unternehmen haben. Für weitere Infos klicken Sie bitte auf den Link: http://projektoffice.blogspot.ch/2012/12/projekt-office-projekte-von-z.html Rufen Sie uns an: 071 288 05 51 oder buehlmann@beratung-kmu.ch // www.beratung-kmu.ch PS. Wir entwickeln nicht nur Projekte - wir setzen sie auch um!

Die besondere Besteck-Manufaktur - Pott

Bild
Die besondere Manufaktur - Pott  http://www.pott-bestecke.de/ Messer und Bestecke vom Feinsten 1904 - Firmengründung Carl Hugo Pott gründete das Unternehmen 1904 als Werkstätte zum Damaszieren von Schneidwaren. Damaszieren ist zu jener Zeit eine Kunst. Heute ist sie wenig bekannt. Doch Anfang des 20. Jahrhunderts verließ kaum ein Jagd- oder Taschenmesser, Degen oder Dolch eine Fabrik ohne sinnbildlich reich dekorierte Klinge. Erst nach dem Eintritt des Sohnes Carl Pott in den väterlichen Betrieb im Jahre 1932 wurde mit der selbständigen Fabrikation von Bestecken begonnen. Den Namen POTT tragen Ess- und Servier-Bestecke aus Silber und Edelstahl, die in einer deutschen Besteckmanufaktur auf traditionelle handwerkliche Weise gefertigt werden. Durch höchste Ansprüche an Funktion und Qualität entstehen exklusive und besonders wertvolle Produkte von hoher Beständigkeit. ****************************** Für den langfristigen Erhalt, die Revitalisierung oder Neu-Pos

Die etwas anderen Jeans - Momotaro Jeans

Bild
  Momotaro Jeans sind Japans teuerste Jeans! Momotaro ist japanisch für "Pfirsich boy" Die japanische Premium-Denim-Marke Momotaro wurde in Okayama, ein Ort, wo die Zeit noch langsam geht, gegründet. Es ist ein Ort, wo die Tradition lebt und Handwerker ihre Textilien weben, akribisch mit Hilfe von Techniken, die über Generationen weitergegeben werden. Diese Jeans sind "von Hand ohne Kompromisse gemacht", wie das Motto lautet. http://www.momotarojeans.com/ Aus 100% Zimbabwe Cotton – eine der besten Baumwollqualitäten und handgefärbt mit natürlichem Indigo. Weitere Info - siehe Link: www.youtube.com/watch?v=csPL3WQrLRM Gerne berate und unterstütze ich neue und alte Manufakturen, bei ihrer Geschäftsentwicklung und wenn sie neue Produkte auf den Markt bringen wollen. Rufen Sie an 071 288 05 51 und buehlmann@beratung-kmu.ch www.beratung-kmu.ch 

Damit Ihnen der Zug nicht abfährt.....

Bild
 Damit Ihnen der Zug nicht abfährt..... Gerade hat das neue Jahr begonnen und die neuen Ziele werden in Angriff genommen. Spätestens Mitte des Jahres merkt man aber, dass man sich nicht für dieses oder jenes Projekt entscheiden konnte. Mal fehlt es an den finanziellen Mitteln, dann am geeigneten Personal, dann hat man nicht den Mut zum Umsetzen, dann..... Indessen zieht die Konkurrenz an einem vorbei. Das muss nicht sein. Hier ist die Lösung - Klicken Sie auf den Link: http://hugobuehlmann.blogspot.ch/2013/04/sie-benotigen-unterstutzung-oder.html Für weitere Fragen rufen Sie an 071 288 05 51 oder buehlmann@beratung-kmu.ch www.beratung-kmu.ch

Neuer Blog für interessante Projekte

Bild
Liebe Leserinnen und Leser Gerade habe ich auf diesem Blog meinen 100. Beitrag geschrieben. Über 5'000 x sind die Beiträge in den letzten 3 Monaten gelesen worden. Nun freue ich mich, Sie auch auf meinem neuen  Projektoffice-Blog zu begrüssen: Klicken Sie auf den Link: http://projektoffice.blogspot.ch/ Freue mich auf interessante Aufträge, spannende Projekte und eine rege Kommunikation. Sie erreichen mich unter 071 288 05 51 und buehlmann@beratung-kmu.ch www.beratung-kmu.ch

Der etwas andere Ski - der handgemachte Entlebucher Ski

Bild
Handmade Ski aus dem Entlebuch  www.swissmassiv.com Selbständig als Unternehmer Nach 30jähriger Tätigkeit als angestellter Skibauer machte sich René Unternährer jetzt selbständig. Eigentlich wollte er ja seinem Arbeitgeber zu einem neuen Nischenprodukt verhelfen, dass aber sein "Intrapreneurship" nicht gut ankam, bekam er in Form einer Kündigung zu spüren. Pünktlich zum Wintersaisonstart eröffnete er nun in Doppleschwand einen kleinen Laden. Der innovative Jung-Unternehmer ist als Partnerbetrieb der UNESCO Biosphäre Entlebuch ausgezeichnet. Jeder Ski ist ein handgefertigtes Einzelstück und vermittelt mit dem zeitlosen Holzdeckblatt einen Hauch von Nostalgie. Und doch ist der Ski nach neuestem Entwicklungswissen gebaut, hat eine lange Lebensdauer und Abnützungsspuren können nicht nur beim Belag, sondern auch auf dem Deckblatt beseitigt werden, womit der Ski nach dem Service wie neu ist.  Wollen auch Sie ein Startup wagen?  Sie brauchen daz

WICHTIG - Für Gründer, Entrepreneure und Unternehmer

Bild
Ready for take off? Foto PC12 beim Start -  www.pilatus-aircraft.com Sind Sie bereit zum Starten? Sie haben Ihre Ideen, Visionen und Träume und möchten Sie gerne verwirklichen? Privat, indem Sie ihren Lebenstraum verwirklichen oder geschäftlich, damit sich Ihr Geschäft weiterentwickelt? Dann starten und heben Sie ab, der Himmel nach oben ist offen!  Gerne unterstütze und begleite ich Sie - bei Ihrem Flug in Ihr neues Projekt. Hugo Bühlmann - 071 288 05 51 - www.hugobuehlmann.ch