Buch-Tipp - Aufstieg der Roboter - Wenn Arbeit ein knappes Gut wird


Wie unsere Arbeitswelt gerade auf den Kopf gestellt wird -
und wie wir darauf reagieren müssen



Aufstieg der Roboter - Martin Ford - Plassen Verlag - www.plassen.de

Weltweit - lösen sich die Fabrikjobs in grosser Geschwindigkeit auf



Informationstechnologie ist eine Allzwecktechnologie

Wir stehen vor einem Umbruch, der sowohl die Wirtschaft als auch die Gesellschaft, vor enorme Belastungsproben stellen wird.

Sehr viele Menschen werden alles richtig machen, sie werden höhere Bildung anstreben und sich zusätzliche Fähigkeiten aneignen, aber dennoch werden sie es nicht schaffen, in der neuen Wirtschaft Fuss zu fassen.

Die Aufwärtsspirale aus Produktivität, steigenden Gehältern und wachsenden Verbraucherausgaben wird endgültig in sich zusammenfallen.

Zusätzlich kommt es noch zu weiteren Turbolenzen und Herausforderungen durch die Überalterung der Bevölkerung, veränderter Klimawandel und schwindende Bodenschätze.

Die fortschreitenden technischen Innovationen werden weite Bereiche von Wirtschaft und Arbeitsmarkt auf den Kopf stellen, denn sie sind eine noch nie dagewesene disruptive Kraft.


Roboter können schon viel, aber noch nicht alles

Industrieroboter sind konkurrenzlos was Geschwindigkeit, Präzision und Kraft angeht und ersetzen nach und nach die routinemässigen Fabrikjobs.

Nach Angaben des industriellen Verbands der Robotikindustrie wurden 2012 weltweit über 60 Prozent mehr Industrieroboter ausgeliefert, als noch im Jahre 2000.

Der mit Abstand am schnellsten wachsende Markt war China, wo zwischen 2005 und 2012 die Zahl der installierten Roboter jedes Jahr um etwa 25 Prozent zulegte.

Auch im Dienstleistungsbereich werden bereits Roboter eingesetzt

In den Vereinigten Staaten und anderen Industrienationen werden die Folgen disruptiver Technologie vor allem im Dienstleistungssektor zu beobachten sein. So werden wir in den nächsten Jahren eine Explosion neuer Automatisierungen erleben.

Zum Beispiel plant das Start-up Momentum Machines die Produktion von Hamburgern in Gourmetqualität vollständig zu automatisieren. Damit werden in der Fast Food Branche, die meisten Stellen eliminiert werden.

Auch in der Mittelschicht wird eine grosse Zahl von Stellen verschwinden...

Die Jobs in den Niedriglohnbranchen werden teilweise vergrössert werden, da sie in der Mehrheit Teilzeitjobs sind, dies auf Kosten der Vollzeitstellen.

Seit Ausbruch der Weltwirtschaftskrise im Dezember 2007 lösten sich in Amerika bis zum August 2013 fünf Millionen Vollzeitstellen in Luft auf. Die Zahl der Teilzeitstellen dagegen stieg um schätzungsweise drei Millionen.

Immer höhere Investitionen in die Aus- und Weiterbildung werden unsere Probleme nicht lösen. Es wird immer weniger Stellen auch in hochqualifizierten Berufen geben. Das Heer von Arbeitslosen aus allen Berufsbereichen wird sich massiv vergrössern, was für ein bedingungsloses Grundeinkommen spricht.

Denn ein gut durchdachtes Grundeinkommen würde nicht dazu führen, dass wir ein Land der Faulpelze werden, es könnte vielmehr die Wirtschaft dynamischer und unternehmerisch wagemutiger machen.

So hat auch der Fortschritt im Bereich Informationstechnologie seine Schattenseiten, wenn es zu massenhafter Arbeitslosigkeit kommt oder ein Grossteil der Bevölkerung, um ihre wirtschaftliche Sicherheit bangen muss.


FAZIT

Dieses spannende und zukunftsweisende Buch von Martin Ford, zeigt uns nicht nur die amerikanischen Verhältnisse und unsere technologische Zukunft auf, sondern die der gesamten Welt-Industrie, inklusiv der Schwellenländer.

Disruptive Geschäftsmodelle, verbunden mit Innovationen aus der Informationstechnologie werden in den nächsten Jahren, die gesamte Wirtschaft auf den Kopf stellen und mehr Arbeitslätze vernichten, als neue zu schaffen.


JETZT - sollten wir bereits handeln und nicht nur reden, sonst ist es bald zu spät.....



Mit unternehmerischen Grüssen

Hugo Bühlmann

www.beratung-kmu.ch




Kommentare

Beliebte Posts