Buch-Tipp Das St.Galler Nachfolge-Modell


Das St.Galler Nachfolge-Modell


St.Galler Nachfolge-Modell - Halter /Schröder - Haupt Verlag - www.haupt.ch

NACHFOLGEREGELUNG - die einen wollen verkaufen, die anderen müssen verkaufen...

Kaufen Sie ein Unternehmen oder verkaufen Sie ihr Unternehmen?


Betrachten wir zum Beispiel die Unternehmer: Sie werden immer älter, aber auch anfälliger auf Krankheit und andere Gebrechen. Während die Jungen auf die Übernahme warten, zögert der Vater diese immer wieder hinaus, worauf viele der Jungen, die Lust auf eine NACHFOLGE verlieren.

Die Unternehmensnachfolge kann aus verschiedenen Motiven erfolgen. Zum Bespiel, weil die Finanzierung des Betriebs nicht mehr gesichert ist, der bearbeitende Markt nicht mehr ausreichend attraktiv erscheint oder weil aus unternehmensstrategischer Sicht neue Wege gesucht werden müssen, die vom heutigen Inhaber nicht mehr geleistet werden können.

Verkaufen oder liquidieren?

Was die Übergabe oder Übertragung von KMU's anbelangt, so muss auf Grund von verschiedenen Studien davon ausgegangen werden, dass nur 70% der Unternehmen tatsächlich auf neue Eigentümer übertragen werden.

Vor allem viele Kleinst- und Kleinunternehmen, und insbesondere als Einzelfirma geführt, wählen oft notwendigerweise den Weg der ordentlichen Geschäftsaufgabe und werden aufgelöst oder liquidiert, wenn der Eigentümer sich zurückzieht.

Wichtig zu beurteilen ist auch das Übertragungsobjekt. Beispiel einer Bäckerei: Sie haben eine Bäckerei mit Backstube im Untergeschoss, einen schönen Verkaufsladen im Parterre, einen Restaurationsbetrieb inkl. Terrasse im ersten Obergeschoss, das zweite Obergeschoss wird für Büros genutzt und die im dritten Stock liegen die privaten Wohnräume.

Was ist nun das Übertragungsobjekt?

Handelt es sich um das Geschäftmodell Bäckerei inkl. Rezepturen, Kundenstamm, Mitarbeitenden und dergleichen? Gehört die Immobilie dazu oder nicht? Soll das Unternehmen verkauft oder die Bäckerei als Betriebsstätte verpachtet werden? Soll die Bäckerei in Folge einer Marktsättigung und rückläufigem Brotverzehr geschlossen werden und nur das Café weiter betrieben, verpachtet oder vermietet werden? Soll die Bäckerei liquidiert und die Lokaliäten privat oder geschäftlich umgenutzt werden? Soll das Geschäft geschlossen oder nur die Immobilie verkauft werden? Oder soll das Verkaufslokal als Filiale einer Bäckereikette vermietet und lediglich die eigene Produktion eingestellt werden?

Was für ein Potential steckt also in einem kaufenden oder verkaufenden Unternehmen?

Als Käufer könnten Sie also im voraus schon Gedanken machen, was das Potential eines zu kaufenden Unternehmens ist und als Verkäufer, welchen Weg verfolge ich weiter und was will ich eigentlich?

Keine leichte Aufgabe, für den Verkäufer und auch für den Käufer nicht. Fragen über Fragen, bei denen Sie als Inhaber oder als Käufer dringend Fachpersonen zuziehen sollten!

Dieses Buch hilft bei der Entwicklung einer Nachfolgestrategie von familiengeführten KMU.
Im ersten Schritt, die Betrachtung der Nachfolge als Markt. Im zweiten Schritt, wird das St.Galler Nachfolge-Modell diskutiert. Im dritten Schritt erfolgt die Betrachtung der Prozesse einer Übernahme und Transaktion. Im letzten Kapitel wird die Beratung im Nachfolgeprozess unter die Lupe genommen.

Lesen Sie dieses Buch und Sie werden keine übereilten Entscheidungen mehr treffen.

Viel Erfolg wünscht Ihnen dabei

Hugo Bühlmann

www.hugobuehlmann.ch









.

Kommentare

Beliebte Posts