Jede Krise führt zu neuen Geschäftsmöglichkeiten!

„Jede Krise führt zu neuen Geschäftsmöglichkeiten - nutzen Sie die herausfordernden Zeiten.“ - Richard Branson

books4success-Verlag - www.books4success.de

"Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen."

Entdecken Sie ihr verstecktes Unternehmer-Potential!


Arbeitsmarktlage heute

In den letzten Monaten, genauer gesagt, seit Anfang dieses Jahres häufen sich die Meldungen über den Stellenabbau und die Entlassungen in den Industrie- und Dienstleistungsbetrieben. Was viele noch nicht bemerken, auch das Gewerbe und die Handwerksbetriebe bauen still und leise ab.

Häufig werden dabei nicht die Jungen, sondern die älteren Mitarbeiter entlassen, da sie in den Augen der Unternehmensleiter zu viel kosten, zu wenig leisten und nicht mehr so flexibel und belastbar sind...

Burn-out oder Bore-out (Ueber- oder Unterforderung) sind an der Tagesordnung. Die Work-Life-Balance stimmt nicht mehr!

Work-Life-Balance

Es gibt sie kaum noch, die lebenslange Anstellung in ein und derselben Firma. Heute muss man flexibel sein, um den Anforderungen im Beruf entsprechen zu können – und um seine eigenen Vorstellungen auszuleben. Immer häufiger sind die Lebensläufe fragmentiert.

Der Anspruch an den Job ist heute Selbstverwirklichung und Spaß an der Arbeit. Erfolg misst der Mann oder die Frau nicht mehr allein am Gehalt, sondern an den Möglichkeiten und den Freiräumen, die der Job bietet.

Richard Branson meint dazu: "Versuche nie einfach nur Geld zu verdienen. Langfristiger Erfolg, Freude und Zufriedenheit werden sich nie einstellen, wenn der Profit der einzige Unternehmenszweck ist."

Lebenslang in einer Firma

Von der Ausbildung bis zur Pensionierung im gleichen Unternehmen zu verbleiben wird in Zukunft nicht mehr zum Alltag gehören. Das liegt unter anderem daran, dass sich die vorhandene Industrie-/ Angestelltenkultur im kommenden Jahrzehnt durch Disruption komplett verändert.

Schon in den nächsten Jahren werden Projektarbeiter, Jobnomaden und Patchwork Biografien das Bild der Arbeitswelt prägen. Sie schaffen ihre eigene Stelle, als Lebensunternehmer.

Ist die Gründung eines eigenen Unternehmens die Lösung?

Entrepreneur sein heisst – Ideen, Träume und Visionen in tragfähige Projekte, Produkte oder Dienstleistungen umzusetzen. Dazu braucht es heute, im digitalen Zeitalter, kaum mehr als ein Smartphone und einen Laptop.

Viele Möchte-gern-Unternehmer orientieren sich an Grössen, wie Richard Branson, James Dyson oder Mark Zuckerberg; was sicher nicht falsch ist. Bei uns, in der kleinen Schweiz, heisst die Devise aber, lieber „klein und fein“ sein.

Denn auch hier gibt es einige interessante Entrepreneure wie Dieter Meier / Musiker und Unternehmer oder die Gebrüder Freitag / Taschen & Accessoires. Es könnten sicher noch viele weitere aufgezählt werden, welche sich in das Abenteuer Selbständigkeit gewagt haben und damit Erfolg haben.

Warum noch warten, bis Sie entlassen oder krank werden?

"Bis zu meiner Krankheit habe ich nie auf meinen Körper gehört, alle Glieder waren ja da und funktionierten. Alle Signale, dass eine Bedenkpause nötig ist, habe ich übergangen. Stattdessen passte ich mich an: den Bedürfnissen der Chefs, den äusseren Einflüssen und meinen eigenen zu hoch gesetzten Zielen. Meistens strebte ich danach, anderen zu gefallen oder zu genügen. Ich war fremdgesteuert.

Ich bedaure, dass ich mich so stark angepasst habe, und ich möchte allen Menschen sagen: Lebt euer Leben so, wie es euch entspricht, geht euren Weg. Wenn ihr unglücklich seid, traut euch, etwas zu verändern. Sucht einen Job, zu dem ihr Ja sagen könnt. Entscheidet, bevor für euch entschieden wird! Hört auf euer Bauchgefühl. Ich wäre froh gewesen, hätte mir damals jemand einen Spiegel vorgehalten." -  Martin Zutter 


Bei vielen Arbeitnehmern fangen jetzt die Gedanken an zu kreisen. Was sage ich meiner Frau, meiner Familie, wenn ich mich selbständig mache? Kann ich das finanziell verantworten? Bin ich überhaupt ein Unternehmer? Kann ich denn das alleine?

Nicht jeder trägt das unternehmerische Gen in sich. Darum sollte er sich Unterstützung oder einen Partner dazu holen, der ihn ergänzt (Know how).

Denn Ideen für ein Unternehmen zu haben ist das eine, sie gewinnbringend umzusetzen das andere. Daran scheitern die meisten Neugründungen.

Sollten Sie noch Anregungen für Ihr neues Unternehmen brauchen, auf http://projektoffice.blogspot.ch/ finden Sie frische Ideen und nachhaltige Impulse.

Hugo Bühlmann - Entwicklung und Umsetzung von Ideen, Visionen und Innovationen in Projekte und Geschäftsfelder - 071 288 05 51 und www.hugobuehlmann.ch



Kommentare

Beliebte Posts