Detailhandel - Immer mehr Konkurse in der Schweiz!

Immer mehr Ladenschliessungen und Konkurse



Gute Lösungen gibt es immer!


Markanter Umsatzrückgang

Die Umsätze im traditionellen Detailhandel stagnieren oder sind rückläufig, dies seit mehreren Jahren. Kaum mehr ein Geschäft, besitzt ein Rezept gegen die Konsumübersättigung. Dennoch gibt es sie - die Gewinner im Markt.
Es sind dies zumeist Händler, welche mit clever zusammengestelltem Sortiment blitzschnell auf die veränderten Kundenwünsche reagieren. Am erfolgreichsten sind aber jene Kaufleute, welche aus vielen zusätzlichen Dienstleistungen ein Gesamtpaket für ihren Kunden schnüren.

Wer ist schuld?

Die Frage nach der Schuld wird aufgeworfen. Sind es die Grossverteiler, die an diesem Sterben schuld sind, oder vielmehr die Discounter mit ihren Billigangeboten? Oder sind es die Konsumenten, welche vermehrt im Ausland günstig einkaufen? Oder könnte es der Online-Handel sein?

Ich denke, man sollte die Schuld nicht immer bei den anderen suchen, denn es ist die Passivität, die zum grössten Teil den Untergang verursachte.

Die aktiven Unternehmer gehen mit der Zeit. Das heisst, sie treten die Flucht nach vorne an. Sie suchen sich Nischenmärkte, um zu überleben. Und was besonders wichtig ist, sie lassen sich beraten!

Flucht nach vorne bedeutet, in die Zukunft blicken. Die Frage ist nur, wie weit nach vorne?

Antwort: Soweit wie jemand bereit ist, die Verantwortung für seine zukünftigen Entscheidungen zu tragen.

Die Fragen

Hier noch einige Vorschläge und Ideen zur Realisierung: Es ist wichtig, einen Vorgehensplan, ein Marketingkonzept für die individuelle Zukunftsvision zu erstellen. Es genügt, wenn man sich die Hauptpunkte auf einer A4-Seite notiert.

Folgende Fragen sollten Sie als Detailhändler beantworten:

1. Standortbestimmung: Wohin soll es in der Zukunft gehen - online und offline?

2. Kunde: Wer genau ist der Kunde, bzw. die Zielgruppe?

3. Produkte/Sortiment: Welche Produkte/Sortiment wünscht der Kunde, bzw. die Zielgruppe?

4. Ladeneinrichtung: Passt der Laden zu den Kunden und Produkten?

5. Corporate Identity / Design: Hat das Unternehmen eine klare Linie in seinem Auftreten - nach innen und nach aussen? 


Der Weg aus der Krise heisst  - Kundennähe

Wenn man als Detaillist, diese  grundlegenden Fragen beantwortet hat, kann man daran gehen, nach Ideen und Lösungen zu suchen. Denn Händler sollten nicht die Produkte ins Zentrum stellen, sondern Lösungen.


Meine Lösung für Sie = mein Angebot

Als umsetzungsstarker und ergebnisorientierter KMU- und Detailhandelsspezialist unterstütze ich Sie gerne, damit Sie wieder auf den Weg des Erfolgs kommen.




Freue mich auf Ihren Anruf - Hugo Bühlmann - 071 288 05 51 - 

www.hugobuehlmann.ch







#Detailhandel #Einzelhandel

Kommentare

Beliebte Posts