Für erfolgreichere KMU's - Chancen und Stolpersteine

 

Chancen und Stolpersteine


KMU's sind die Träger der Wirtschaft

Kleinere und mittlere Unternehmen sind das eigentliche Rückgrat der Schweizer Industrie.
Viele davon sind Familienbetriebe, manche davon mit langer Tradition oder auch jüngere Firmen mit neu entwickelten Produkten und Dienstleistungen.

Sie sind gute Partner, für die Arbeitnehmer, da das soziale Gewissen hier noch spielt und der Shareholder-value nicht im Vordergrund steht.

Trotzdem, oder gerade deswegen, stecken viele dieser Firmen in der Krise. Schleichend gehen die Arbeitsplätze und damit Wirtschaftspotentiale verloren; der Niedergang wird oft nicht registriert.

Bei grossen Firmen, wo laut getrommelt wird, da ist der Augenmerk der Bevölkerung. Da wo es etwas zu verdienen geben könnte, in Form einer Dividendenerhöhung oder von neuen Aktien, die gekauft werden können und einen grossen Gewinn versprechen.

Die Problematik der heutigen und in den letzten Jahren in Konkurs gegangener Betriebe, ist in den meisten Fällen auf eine Überschuldung und eine mangelhafte Orientierung am Markt zurückzuführen.

Aus Sicht der Unternehmensleiter hatten immer andere schuld, der Markt, die Banken, die Politik, die Konkurrenz, die Mitarbeiter, etc.

Sanierung und Restrukturierung

In solchen Fällen kann natürlich nicht geholfen werden, weil die richtige Einstellung zur Sanierung fehlt. Bei einer Sanierung, die rasches Handeln verlangt, ist Vertrauen und Offenheit, das A und O einer erfolgreichen Zusammenarbeit mit einem Sanierer. Ein Unternehmen im Bereich KMU saniert man dann nicht in zwei Jahren, sondern in zwei Monaten!

Die Voraussetzung für eine gute Sanierung bedingt aber eine solide Analyse des Unternehmens und des Marktes. Denn, kennt man als Kapitän des Unternehmensschiffes die Richtung nicht, so kennt man auch den Hafen nicht, welchen man zur Rettung vor dem Sturm anlaufen soll. Kennt man aber den Hafen, so kann man einen Lotsen (Coach) anfordern, der das Unternehmen durch die Untiefen in Sicherheit bringt.

Erfahrung ist manchmal das, was man 20 Jahre lang falsch gemacht hat!

Nicht wenige Wirtschaftsexperten geben zu bedenken, dass sich die Ausgangslage für KMU in den nächsten Jahren kaum verbessern wird. Es ist ein Trugschluss zu glauben, dass die strukturelle Bereinigung der Wirtschaft bereits stattgefunden habe.

Die Gefahr, dass die Arbeitsplätze im Produktions- und Dienstleistungsbereich, durch die Möglichkeiten in der Kommunikation- und Informationstechnologie sehr leicht und rasch an jeden Ort der Welt verlegt werden können, ist vielen Arbeitnehmern immer noch nicht ganz klar.

Was auch zu bedenken gibt, dass zur Zeit mindestens 40'000 Unternehmen, infolge nicht vollzogenem Strukturwandel, Markt- und Preisproblemen, Nachfolgeregelungen, usw. in ihrer Existenz gefährdet sind.

Holen Sie sich Unterstützung - bevor es zu spät ist!

Die Ansprüche an die Leitung einer kleineren und mittleren Unternehmung steigen im digitalen Zeitalter immer mehr.
Der Unternehmer müsste eigentlich Generalist und Spezialist sein. Denn je kleiner eine Firma ist, desto stärker ist der Inhaber oder Geschäftsführer nicht nur am Markt und im operativen Bereich, sondern auch in der gesamten Unternehmensentwicklung engagiert.

Es ist also von Vorteil, sich externe Fachleute zu holen, um sich zu entlasten.

Rufen Sie an, wenn Sie Unterstützung brauchen: 071 288 05 51 und www.hugobuehlmann.ch


PS.

Es schadet nie, einen oder mehrere Schritte der Konkurrenz voraus zu sein, denn die letzten "beissen die Hunde."


Kommentare

Beliebte Posts