Buch-Tipp Die Wirtschaftswelt der Zukunft


 Die Wirtschaftswelt der Zukunft


Alec Ross - Die Wirtschaftswelt der Zukunft -Plassen Verlag - www.plassen.de 


Gehören Sie zu den Gewinnern oder Verlierern?

Wie Fortschritt unser komplettes Leben umkrempeln wird


Die jüngste Innovations- und Globalisierungswelle brachte Gewinner und Verlierer hervor. Zu den Gewinnern zählen die Investoren, Unternehmen und Facharbeiter rund um die rasch wachsenden Märkte und neuen Erfindungen.

Zu den Verlierern zählen diejenigen Menschen, die in Hochlohnländern, wie den Vereinigten Staaten und Europa leben und deren Fähigkeiten mit dem Tempo des technischen Wandels und der Globalisierung der Märkte nicht Schritt halten konnten.

Die alte Industriewirtschaft wurde von der jüngsten Innovationswelle grundlegend verwandelt, durch den Fortschritt wie Digitalisierung, Automatisierung und Globalisierung.

Einige Menschen werden davon gewaltig profitieren, aber viele werden verlieren. Denn diese Welle wird für den Mittelstand in aller Welt zur Bedrohung und könnte viele Menschen zurück in die Armut stossen. Immer mehr wird in den europäischen Ländern deindustrialisiert, das bedeutet Tausende von Arbeitsplätzen werden vernichtet, verlagert oder abgebaut.

Was Europa aber heute dagegen tun kann, ist mehr in die Start-ups zu investieren und für Anschubinvestitionen zu sorgen, die es braucht um ein eigenes Unternehmen auf die Beine zu stellen.

Im weiteren müssen unsere grösseren Traditionsunternehmen noch mehr gestärkt und neu positioniert werden. Die kleineren Unternehmen werden sich immer mehr in den Nischen bewegen und sich auf die Neuerungen und Innovationen einlassen müssen.

Es ist kein Zufall, dass Google, Facebook, Microsoft, Oracle und zahllose andere Schwergewichte des Informationszeitalters von Menschen unter 30 gegründet wurden - und zwar in den USA.


Fazit

In diesem Buch geht es um die nächste Wirtschaft und die Industrie 4.0. Es wendet sich an alle, die wissen wollen, wie sich die nächste Innovations- und Globalisierungswelle auf unsere Länder, unsere Gesellschaften und uns selber auswirken wird. Wir leben nun mal in dieser digitalen und bald auch virtuellen Welt. Ob wir es wollen oder brauchen, werden wir nicht gefragt. Vielleicht sollten wir uns wieder auf unsere Werte besinnen und "Back to the roots" gehen. Es ist uns überlassen, ob wir etwas dagegen oder dafür unternehmen werden.


Mit unternehmerischen Grüssen

Hugo Bühlmann

www.beratung-kmu.ch


PS.
Der Autor Alex Ross, war der Chef Innovation, unter Aussenministerin Hillary Clinton und ist ein Augenöffner - auch für uns Europäer.




Kommentare

Beliebte Posts