Buch-Tipp UNSICHTBARE REVOLUTIONÄRE

UNSICHTBARE REVOLUTIONÄRE

und
Stille Gewinner


Prof. Dr. Lothar Abicht - Goldegg Verlag - www.goldegg-verlag.com


Wie die junge Generation die Welt verändert und die Generation 50plus gewinnt


Angestossen von der jungen Generation und der Digitalisierung befindet sich die Arbeitswelt in rasantem Wandel. Entgegen allen Befürchtungen, kann davon insbesondere die Generation der Babyboomer profitieren, stellt der Bildungs- und Zukunftsforscher Lothar Abicht fest.

In seinem neuen Buch entwirft er die Arbeitswelt von morgen und die hat es in sich. Denn die Generation Babyboomer, scheiden ab dem Jahre 2020 massenhaft aus dem Arbeitsleben aus. Dies wird aber Lücken geben, die nicht mehr mit den nachfolgenden Generationen zu füllen sind. 

Nun stellt sich die Frage an Sie, lieber Babyboomer: "Was machen Sie zwischen 60 und 90?"

Die Antwort lautet nicht etwa Urlaub und Müssiggang, sondern vielmehr Arbeit oder sinnvolle Tätigkeit. Viele Babyboomer werden länger arbeiten , obwohl sie es nicht müssen. Sie werden arbeiten, weil es Spass macht, jung hält, weil sie es können und weil sie gebraucht werden.

Die Zielgruppe dieses Buches sind wir, die jenseits der Fünfzig sind und die Generation Y, die Antworten auf Lebensfragen suchen oder einfach neugierig sind, was da noch alles kommen könnte und möglich ist. Denn eines ist klar, wir werden uns schon morgen, in einer dramatisch verändernden Welt wiederfinden. Dass die Generation Y sich im permanenten disruptiven Wandel zurechtfindet ist nicht neu, dass sie aber den Rückzug in die Idylle sucht schon. 

Alternative Lebenskonzepte zu suchen und zu erproben hat nichts mit Tagträumern zu tun, die sich der Welt verweigern. Das gilt auch für uns Babyboomer, wo es besonders heikel ist, als etablierter Mittfünfziger den Ausstieg aus der Arbeitswelt und den Einstieg in die Sinnsuche zu wagen. Wer diesen Weg geht, muss damit rechnen von der Umwelt schief angeschaut zu werden und dass dabei soziale Beziehungen zerbrechen.

Der Ausstieg für uns Babyboomer ist demzufolge kein Einstieg in den Dauerurlaub, sondern eine Ausrichtung der verbleibenden Lebensjahre auf ein erfülltes Leben. 

Vielleicht sollten wir uns endlich auch einmal, den 8 Irrtümern unserer Generation 50plus widmen: 

Angefangen von "Wir sind unersetzbar", was bei den heutigen Massenentlassungen eh nicht stimmt, über "Die Jugend taugt nicht als unsere Nachfolger" und "Arbeit geht nur so, wie wir sie kennen", bis hin zu "Nach Ende des Arbeitslebens wartet die goldene Zeit der Pensionierung" oder "Wir müssen unser Vermögen erhalten."

In diesem Irrglauben leben aber die in verschiedenen Studien untersuchten Best Ager. Sie leben in der Illusion, das Leben gehe ewig weiter. Auf dieser Illusion beruht auch der Umgang mit dem eigenen Vermögen. Es wird für die "Ewigkeit" angelegt.

Was das Horten von Vermögen anbelangt, ob erarbeitetes oder geerbtes Vermögen, so sind wir bei den Banken, dem Bereich Private Banking zugehörig. Und dass unser Vermögen die eigene Autonomie und Unabhängigkeit bewahren soll, ist auch ein Irrtum. Was für ein Unsinn, was für eine Verschwendung. Oder wie der Volksmund sagt: "Das letzte Hemd hat keine Taschen". 

Warum gehen wir als Bayboomer nicht mehr Risiko ein? Wir müssen nicht perfekt sein, um noch einen Neuanfang oder Neustart mit 50 oder 60 Jahren zu wagen.

Vielleicht verpassen Sie noch Ihr Leben?

Oder wie die australische Krankenschwester Bronnie Ware, die Sterbende auf ihrem letzten Weg begleitet, auch festgestellt hat:

Der Wunsch Nr. 1 bei den Sterbenden war - hätte ich den Mut gehabt, mein eigenes Leben zu leben!

(Die ausführliche Beschreibung der acht Irrtümer und noch vieles mehr, finden Sie in diesem Buch.) 


Fazit:

Ich habe schon viele Bücher mit dem Thema Babyboomer oder Generation 50plus gelesen und rezensiert, aber dieses Buch ist sensationell, sehr zu empfehlen!


Mit selbstkritischen Grüssen

Hugo Bühlmann






Kommentare

Beliebte Posts