Wir predigen "Made in Switzerland" und kaufen "Made in China"!


Wir predigen "Made in Switzerland"

 und kaufen "Made in China" 








Sind Sie ein Regelbrecher oder ein Mensch der Masse?

"Alle , die im Leben irgendetwas erreicht haben, irgendeinen besonderen Erfolg gehabt haben, irgendetwas auf der Welt verändert haben, waren eigensinnige Regelbrecher. Alle anderen sind mit der Zeit gegangen, haben sich angepasst und getan, was man eben so tut, und sind irgendwann spurlos verschwunden."

"In der gesamten Menschheitsgeschichte haben immer einzelne Menschen grosse Veränderungen durchgesetzt, weil sie einfach das gemacht haben, was sie für richtig hielten und nicht das, was alle machten."                   

(Auszüge aus dem Buch "Ausgegeizt" von Uli Burchardt)

Der Hintergrund: Die Verödung der Handelslandschaft

Seit den 60er Jahren ist ein Verschwinden des Facheinzelhandels in verschiedenen Warengruppen, wie z.B. im Haushaltwaren- und Eisenwarenhandel oder im Drogeriebereich zu beobachten.

Heute finden wir an jeder Ecke, Ketten von internationalen Fachmärkten oder Filialbetrieben, im Drogeriebereich häufig mit Discountcharakter. Diese Handelsbetriebe führen ein begrenztes Sortiment von Artikeln, die in der Regel schnell abgesetzt werden können. Sie profilieren sich über den Preis und die Sortimente werden gesamtschweizerisch vereinheitlicht. Die Personalqualifikation tritt in den Hintergrund.

Die Ergebnisse dieser Entwicklung erfährt der Konsument täglich: Zugunsten eines günstigen Preises tritt die Qualität zunehmend in den Hintergrund, bestimmte Produkte werden überhaupt nicht mehr angeboten, regionale Spezialitäten verschwinden aus den Regalen und die Verkäufer/innen können kaum noch beraten.

Nicht deutlich wird allerdings in der Öffenlichkeit, dass diese Billigstrategie des Handels weitergehende Konsequenzen hat: z.B. ein Herrenhemd für 30 bis 40 Franken kann in der Schweiz nicht kostendeckend hergestellt werden.
Die Konsequenz des Verschwindens ganzer Bereiche der schweizerischen Bekleidungsindustrie, verbunden mit massiven Arbeitsplatzverlusten, konnte in den letzten zwanzig Jahren beobachtet werden. Billigprodukte implizieren weiterhin, dass sie häufig nicht repariert werden können und es sich wirtschaftlich auch nicht lohnt, sie zu reparieren. In der Folge sind auch die Arbeitsplätze im Reparaturservice (z.B. Schneider, Schuhmacher, Uhrmacher) abgebaut worden. Sie sind am aussterben.

Schliesslich hat die Billigstrategie des Handels auch Konsequenzen auf der Konsumentenebene:

Das Wissen über die Warenkunde geht zurück, wenn die Verkäufer nicht mehr beraten (können) und die Produkte nur noch „über den Preis“ verkauft werden.

Die Preissensibilität der Konsumenten steigt, wenn die Unterschiede zwischen einzelnen Produktqualitäten oder Marken nicht mehr bekannt sind.

Der Schaden der Preisabwärtspirale ist immens. Auf der Strecke bleiben unter anderem auch viele einstmals erfolgreiche Hersteller und viele gute Marken.


Bildmarke Label für Schweizer Produkte


Hilfestellung bei der Produktentwicklung für Schweizer Qualitätsprodukte

Ein grosses Thema wird in den zunehmend schwierigeren und enger werdenden Märkten, die Produktentwicklung und der Vertrieb, gerade für kleine und mittlere Unternehmen sein.

Was nützt ein geschliffener Vortrag oder ein Seminar über die Möglichkeiten am Markt, wenn den Unternehmern letztlich niemand gezielt bei der praktischen Umsetzung der Erkenntnisse hilft?

Denn so gehen die allermeisten Teilnehmer aus den Seminaren und Workshops, mit einem Stapel Papier und Erkenntnissen – doch in der Praxis bleibt meistens alles beim alten...

Kleinere und mittlere Unternehmen können sich die extrem teuren, reinen Beraterfirmen nicht mehr leisten. Um diese Lücke zu füllen, ist der Einsatz eines „Machers“ mit Umsetzungsqualitäten notwendig. Machbare Lösungen müssen erarbeitet und umgesetzt werden.

In Zusammenarbeit mit dem Unternehmer entwickelt der Umsetzungs-Spezialist bezahlbare und praktische Lösungen und steigert damit den messbaren Erfolg der Unternehmung.

Denn eines gilt, nicht nur für das Jahr 2016 und die folgenden Jahre, von alleine bessert sich die wirtschaftliche Situation der Unternehmen nicht. Wandel und Veränderung im Hier und Heute ist angesagt, denn bisher bekannte Konzepte werden unbezahlbar oder versagen am Markt.

Gerne unterstütze ich Ihr Unternehmen mit neuen, konkreten Strategien, bei der Verwirklichung und Umsetzung Ihrer neuen Ideen, Produkte und Projekten.

Mit innovativen Grüssen

Hugo Bühlmann
www.hugobuehlmann.ch




Kommentare

Beliebte Posts